Andrea Hamm

Andrea Hamm ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft in der Forschungsgruppe “Verantwortung und das Internet der Dinge”. In ihrer letzten Forschungsarbeit untersuchte sie die politischen Kommunikationsmuster von sozialen Bots im Rahmen der französischen Wahlen 2017 und entwarf das Konzept der illegitimen Kommunikation in sozialen Medien. In früheren Arbeiten studierte sie das Elitenetzwerk der chinesischen Social-Networking-Plattform Sina Weibo, die Medienregulierung in Tunesien nach dem arabischen Frühling sowie Chancen und Risiken des Drohnenjournalismus.

Andrea Hamm hat Medien und Politische Kommunikation an der Freien Universität Berlin studiert. Neben ihrem Studium arbeitete sie als Journalistin bei Lokalzeitungen in Berlin und Brüssel sowie als studentische Mitarbeiterin am Fraunhofer FOKUS in Berlin.