Melina Borčak
Profilfoto Melina Borcak

Als muslimische, linksversiffte, genderwahnsinnige Asyltouristin islamisiere ich die Lügenpresse, u.a. CNN, RBB, Deutsche Welle und funk. 

Dokumetarfilme, Street Art, Museumsausstellungen, Datenjournalismus: ich habe schon vieles gemacht, um besondere Geschichten zu erzählen. Und ich habe dabei mehr als acht Jahre journalistische Erfahrung.

Ich bin als Kriegsflüchtling im gemütlichsten Container Deutschlands aufgewachsen bis ich "zurück" in ein Land weggeschoben wurde, das ich gar nicht kannte - Bosnien. In den Ruinen Sarajevos studierte ich Journalistik und füllte meine Adrenalinsucht durch abenteuerliche Auslandsaufenthalte im exotischen Bonn, Berlin und Potsdam - bei Deutsche Welle, im Bundestag und der EMS Journalistenschule. Trotz erflogreicher Karriere in bosnischen Medien zog mich mein Herz 2015, nach fast 20 Jahren in Bosnien, wieder nach Deutschland.

Hier habe ich Perspective Collective, ein Kollektiv von JournalistInnen mit Flucht- und Migrationsgeschichte gegründet. Und gerade bin ich dabei, ein Medien Start-Up in Bosnien aufzubauen.

In meiner Freizeit mache ich gerne Skydiving, spiele in einer Punkband, steche mir selbst Tattoos und denke mir Lügen über meine Freizeit aus. Mit anderen Worten: ich sitze zuhause mit Chips und Netflix.