Tom Buhrow
WDR-Intendant
WDR-Intendant Tom Buhrow

Tom Buhrow, seit 2013 Intendant des Westdeutschen Rundfunks, führt den WDR durch den Digitalen Wandel und übersetzt mit neuen innovativen Formaten den öffentlich-rechtlichen Informations- und Bildungsauftrag ins Digitale. Mit dem von ihm ausgelobten Innovationstopf wurden unter anderem VR-Projekte zum Kölner Dom, zur Bergbauzeche Prosper-Haniel sowie zeitgeschichtliche VR-Reportagen zu Auschwitz und zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz verwirklicht. Er studierte Geschichte und Politikwissenschaften an der Universität Bonn. Nach dem Examen volontierte er 1985/1986 beim Westdeutschen Rundfunk. Im Anschluss arbeitete er als Redakteur für das WDR Fernsehen und später als Reporter und Chef vom Dienst für die „Aktuelle Stunde“, die er auch moderierte.

Im Oktober 1992 wechselte Buhrow als ARD-Reporter in die Tagesschau-Redaktion des WDR in Köln. Von 1994 bis 1999 war er Korrespondent im ARD-Studio Washington. Nach einer Station als Korrespondent im ARD-Studio Paris kehrte er 2002 als Leiter des ARD-Studios Washington in die USA zurück. 2006 trat Buhrow die Nachfolge von Ulrich Wickert als Moderator der "Tagesthemen" an.

_____

Tom Buhrow is Director General of Westdeutscher Rundfunk (WDR), a German public broadcaster similar to the BBC. Having trained as a journalist, he became renowned as the anchor of the national TV news program ‘Tagesthemen’ (2006-2013). He was previously chief correspondent and bureau chief for the ARD network in Washington D.C., as well as working as a correspondent in Paris. He started his WDR career in the mid-1980s as an editor, reporter and anchor of regional news. Buhrow holds a masters degree in History and Political Science from the Friedrich Wilhelm University in Bonn.

Sessions